HDI
Anbieter  |  Lob & Kritik  |  Fragen & Probleme  |  Login

Infos zu Morningstar

Unser unabhängiger Partner

Morningstar ist ein weltweit führender Anbieter von Informationen für institutionelle und private Anleger. Als Teil des europäischen Netzes startete Morningstar Deutschland seine Onlinedienste im Jahr 2001. Mehr über die Firmengeschichte, die Kategorisierungen, das Morningstar-Rating und die Morningstar Aktien-Style Box unseres starken Partners erfahren Sie mit einem Klick auf die entsprechenden Reiter
 
  Allgemein     Kategorien     Rating     Style Box  
 
 
Morningstar Style Box
Morningstar Aktien-Style Box
Die Morningstar Aktien-Style Box bietet einen schnellen Überblick über zwei entscheidende Charakteristika eines Aktienfonds: Die Größe (durchschnittliche Marktkapitalisierung der Unternehmen im Fonds) sowie das Bewertungsniveau (Wachstumsaussichten, KGV) der Unternehmen, in die er investiert. Diese beiden Faktoren spielen bei der Erklärung sowohl der Rendite als auch des Risikoprofils eines Fonds eine wichtige Rolle. Selbstverständlich sollten diese Informationen mit anderen Daten aus dem Portfolio kombiniert werden, wie etwa der Sektorengewichtung.
 
Morningstar Anleihen-Style Box
Die Morningstar Anleihen-Style Box fasst zwei wesentliche Risikofaktoren eines jeden Anleihenfonds zusammen: Zinssensibilität und Bonität.

Zinssensibilität ist ein für Risikomessung von festverzinslichen Anlagen unverzichtbares Element. Allgemein sind länger laufende Instrumente riskanter als solche mit kurzer Laufzeit. Die Kennzahl zur Einschätzung der Zinssensibilität nennt man modifizierte Duration.

Bonität bezeichnet das Risiko eines Zahlungsausfalls, und ist vor allem für Unternehmensanleihen und solche aus Schwellenländern von hoher Bedeutung. Eine höhere Zahlungsausfallwahrscheinlichkeit (= niedrigere Bonität oder Kreditwürdigkeit) resultiert in größeren Kursschwankungen.

Im ersten Schritt wird das durchschnittliche Rating der Anleihen im Portfolio betrachtet. Dieses wird von spezialisierten Anleihen-Ratingagenturen wie Moody's Fitch oder S&P vergeben. Eine Zahl wird dann jedem Ratingergebnis zugeordnet und der Durchschnitt errechnet. Das Ergebnis ist eine Zahl, die dem durchschnittlichen Kreditrisiko des Portfolios entspricht.